Dienstag, 15. Januar 2013

Gib mir Deine Hand


Eine Spur im Schnee zeigt uns den Weg
zum Schloss unserer Gefühle.
Wir laufen nebeneinander,
mit dem Blick nach vorn.

Die Kälte des Schnees unter unseren Füßen;
sie schreitet immer weiter voran,
sodass unsere Zehen einfrieren.
Doch unserem Weg ist ein Ziel gesetzt
und das haben wir noch nicht erreicht.

Die Fußspuren unserer Vorgänger,
sie werden immer klarer.
Wir sehen in der Ferne,
unser Ziel ist vor unseren Augen.

Wir halten fest an das Ziel und schreiten voran
den Blick nach vorn gerichtet fangen wir an,
selbstsicherer durch den Schnee zu gehn,
doch dann bleiben wir beide einfach stehn.

Das eigentliche Ziel haben wir aus den Augen verloren,
denn vor uns endet dieser Weg.
Unser Blick,
er ging immer nur nach vorn...

Keine Kommentare: